Eine Sprecherin des Stadtteils zeigte sich entsetzt und verurteilte diese "auf den Kopf gestellte" Form von Vandalismus. Der Besitzer der Mauer, der Malteserorden, schaltete die Polizei ein.

Nach der Ermordung Lennons im Dezember 1980 hatten junge Tschechen die Altstadtmauer bemalt, worauf es zu Zusammenstössen mit kommunistischen Sicherheitskräften kam. Seit der demokratischen Wende von 1989 avancierte die Mauer zu einem Symbol für das Ende des Kommunismus und einem Kultort für Beatles-Fans aus aller Welt. Vor knapp elf Jahren hatte sich sogar Lennon-Witwe Yoko Ono auf der Mauer verewigt.