In den sechs Liedern werden Identitäten ausgetauscht oder traditionelle Rollenbilder gewechselt. So covert etwa Literaturnobelpreisträger Bob Dylan "He's Funny That Way" von Ella Fitzgerald und Diana Ross als "She's Funny That Way".

Annie Clark, die unter dem Künstlernamen St. Vincent auftritt und unlängst öffentlich bekannte, sich weder als lesbisch noch heterosexuell zu verstehen, hat "And Then She Kissed Me" aufgenommen, ihre Version des Hits "Then He Kissed Me" von The Crystals aus dem Jahr 1963. "Das Grossartige an Musik ist, das sie alle Grenzen und Barrieren überwindet und direkt in die Herzen der Leute dringt", wird St. Vincent zitiert, "und ein Herz hat jeder."

Zu hören ist auch Kesha mit "I Need a Woman to Love Me", einer Version von Janis Joplins "I Need a Man to Love". Auch Valerie June, Ben Gibbard und Keke Okereke haben an dem Album mitgewirkt.