Der in Zuchwil wohnende Roman Lerch ist der Gewinner des mit 15 000 Franken dotierten Filmmusikpreises der Fondation Suisa. Für den Film «Shana – The Wolf’s Music» von Regisseur Nino Jacusso, der in Biberist lebt, schrieb Lerch seine erste komplette Spielfilmmusik überhaupt. Damit legt der 26-jährige Komponist einen vielversprechenden Karrierestart hin, schreibt die Fondation in einer Medienmitteilung.

«Ich war sehr überrascht, als ich Anfang Juli vom Preis erfuhr. Vor allem auch, weil die Auszeichnung alle Schweizer Filme des vergangenen Jahres berücksichtigt.» Es sei ein tolles Gefühl, berichtet Roman Lerch. «Wenn man von Filmmusik leben will, muss man zuerst viel Energie investieren, bis etwas zurückkommt. Nun kommt etwas zurück», sagt er.

Zudem fühle er sich mit der Auszeichnung bestätigt und anerkannt. Auch vom Kanton hat er in diesem Jahr einen Förderpreis für Musik in der Höhe von 15 000 Franken zugesprochen erhalten. «Das war schon Wahnsinn.»

«Viele Anfragen erhalten»

Beim Komponieren von Filmmusik interessiere ihn die Mischung von elektronischen und akustischen Tönen. «Damit will ich den richtigen Klang für den jeweiligen Film finden. Jeder Film braucht eine eigene Stimmung und Atmosphäre», sagt Roman Lerch.

Das Geld will er in sein Musikstudio Nachklang investieren, das er mit seinen zwei Kollegen Thomas Christ und Flavio Mezzodi führt. «Wir spielen jeweils gemeinsam meine Filmmusik-Kompositionen ein und produzieren diese auch selber.» Die Musik zum Jacusso-Film hat Thomas Lerch das eine oder andere Tor geöffnet. «Ich habe viele Anfragen erhalten.»

Aktuell komponiert er die Musik zu einem Dokumentarfilm von Anka Schmid mit dem Arbeitstitel «Wild Women – Gentle Beasts», der im Januar 2015 auf die Leinwand kommen soll und vier Dompteurinnen aus Frankreich, Deutschland, Ägypten und Russland porträtiert. Auch im Dokumentarfilm «Zu Ende Leben» von Rebecca Panian gibt Roman Lerch den Ton an.

Überreicht wurde Roman Lerch der Preis durch den Jury-Präsidenten Marco Blaser. Besonders freue ihn, so Roman Lerch, dass der Film «Shana – The Wolf’s Music» zum Abschluss des Festivals am Sonntag, 17. August um 21 Uhr in italienischer Fassung mit deutschen untertiteln auf der Piazza Grande in Locarno vorgeführt wird.

Roman Lerch, Filmkomponist von "Shana - The Wolf's Music"