Dieser Mann wusste zu leben und zu provozieren. Der französische Sänger Serge Gainsbourg hat die Kultur Frankreichs massgeblich geprägt. In der Öffentlichkeit und in seinen Liedern provozierte er gerne und mit viel Lust. So verbrannte er beispielsweise im Fernsehen Geld, um gegen die Steuern zu protestieren.

Vor allem aber in seiner Musik zelebrierte er das eindeutig Zweideutige. Er liess 1966 die 18-jährige Sängerin France Gall das Lied Les sucettes singen. Vordergründig geht es dabei um ein Mädchen und seinen Dauerlutscher. Tatsächlich geht es aber um die Beschreibung von Oralverkehr. Das berühmte Duett Je t'aime ... moi non plus mit Jane Birkin wurde mehr gestöhnt als gesungen und landete teilweise auf dem Index. 1979 sang Gainsbourg die französische Nationalhymne als Reggae-Version und sorgte so für Empörung.

Das Original: Serge Gainsbourg und Brigitte Bardot singen Bonnie and Clyde

Und hier das Original mit Serge Gainsbourg und Brigitte Bardot

Nun also wagt sich Scarlett Johansson an einen Klassiker von Serge Gainsbourg. Sie singt es gemeinsam mit Lulu Gainsbourg, einem Sohn von Serge. Was halten Sie von dem Remake? Hören Sie die neue und die Ur-Version.