Lucerne Festival
Selbst für Klassik-Topstars gibt es noch Karten

Heute Abend beginnt das Lucerne Festival. Wer sich noch keine Karte gesichert hat: Keine Bange. Dank der Dichte an Konzerten gibt es immer noch attraktive Karten fürs Sommerfestival.

Urs Mattenberger
Drucken
Teilen
Bis 18. September geben sich die Stars die KKL-Klinke in die Hand: Nach Claudio Abbado folgen Muti, Mehta, Mutter, Thielemann & Co. LF

Bis 18. September geben sich die Stars die KKL-Klinke in die Hand: Nach Claudio Abbado folgen Muti, Mehta, Mutter, Thielemann & Co. LF

Beim Lucerne Festival macht man sich Gedanken wegen des starken Frankens, der Besucher aus dem Ausland (rund 15 Prozent) abschrecken könnte. Merkt man das im Vorverkauf vor dem Start nächste Woche? «Bisher eigentlich nicht», sagt Mediensprecherin Barbara Higgs: «Der Vorverkauf entspricht etwa dem Wert des Vorjahres. Aber der Trend, dass die Leute sich immer kurzfristiger für einen Konzertbesuch entscheiden, macht sich auch beim Festival bemerkbar.»

Optimistisch stimmt die Zahl der zwölf bereits ausverkauften Konzerte im KKL Luzern. Dazu gehören alle Konzerte des Lucerne Festival Orchestra unter Claudio Abbado und der Berliner Philharmoniker.

Bei den Debüts etwa ist der Auftritt der Pianistin Anna Vinnitskaya ausverkauft, nicht aber jener von Michael Barenboim, der als Sohn des Dirigenten über einen zugkräftigen Namen verfügt. So gibt es auch noch viele Highlights, bei denen es in praktisch allen Kategorien Karten gibt. Dabei handelt es sich zum einen um Konzerte mit Künstlern, die im Ausland eine steile Karriere begonnen haben, aber in Luzern erstmals auftreten und hier deshalb noch weniger bekannt sind.

Als ein Beispiel nennt Barbara Higgs das erste Konzert des Mahler Chamber Orchestra: Mit dem Dirigenten Vladimir Jurowski und der Sopranistin Anna Prohaska debütieren da gleich zwei Shootingstars (11. August). Gleiches gilt für das Konzert der Talens Lyriques, wo mit Véronique Gens die aktuelle «Königin der Barockdiven» («Der Spiegel») erstmals in Luzern auftritt (14. August). Trotz Topbesetzung gibt es zudem noch etliche Karten, wo zeitgenössische Musik mit auf dem Programm steht. Das gilt für das erste Konzert von Maurizio Pollini (17. August) oder für das Jubiläumskonzert von Heinz Holliger (24. August).

Letzte Gelegenheit für Startickets

Gibt es Tipps für Konzerte, die sicher ausverkauft sein werden, für die es jetzt aber noch Karten gibt? Higgs nennt hier Konzerte mit Riccardo Muti (29. August) und Christian Thielemann (9. und 10. September), die Newcomer Nézet-Séguin (mit den Wienern, 13. September) und Andris Nelsons (mit dem Concertgebouw,
4. und 5. September) sowie Konzerte mit Riccardo Chailly (Gewandhaus, 15. September) und Daniel Barenboim (Staatskapelle Berlin): Bei ihm gilt das vor allem für das Schlusskonzert, in dem Barenboim sowohl als Pianist (in der Klavierfassung von Boulez’ «Notations»!) als auch als Dirigent («Walküre» mit Nina Stemme u.a., 18. September) auftreten wird.

Zwar sind in diesen Konzerten die günstigsten Kategorien meist ausverkauft. Aber mit Abos bietet das Lucerne Festival dieses Jahr neuartige Vergünstigungen an. So werden bestimmte Konzerte in Packages angeboten («Weltbekannte Sinfonieorchester», «Mozart» u.a.), wobei sich der Preis im Schnitt um einen Fünftel senkt.

Am meisten profitieren junge Konzertbesucher: Schüler und Studenten erhalten für 14 Topkonzerte Tickets für 20 Franken. Zudem gibt Higgs den Tipp, sich auch vor ausverkauften Konzerten nach Tickets zu erkundigen: «Es kommt vor, dass Tickets oder Kontingente etwa von Hotels zurückgegeben werden. Wer ein Konzert unbedingt besuchen will, fragt am besten telefonisch nach, weil es im Internet Verzögerungen geben kann.»

«Fest für Luzern» auf Facebook

Neue Wege geht das Lucerne Festival beim Vorverkauf für Veranstaltungen, die dieses Jahr das Programm unter dem Titel «Ein Fest für Luzern» weit über den Konzertsaal hinaus ausweiten. Für die Club-, Balkan- oder Tango-Nacht im Südpol läuft der Vorverkauf über Starticket oder Manor und an Bahnhöfen. Zudem wird fleissig über Facebook kommuniziert.

Lucerne Festival bis 18. September. Infos und Karten: www.lucernefestival.ch, 041 226 44 80.

Aktuelle Nachrichten