Dabei haben ihn auf der Bank vor der Berghütte weder der Junge noch dessen Mutter erkannt. Erst viel später wurde Sebalter von seinem Management ein Mail weitergeleitet, in dem die Mutter schrieb, sie habe erst jetzt erfahren, wer ihren Sohn an dem Tag so glücklich gemacht hat.

"Sie schrieb, die Begegnung werde ihr als das schönste Erlebnis des letzten Jahres in Erinnerung bleiben", erzählte der 31-Jährige der sda. Besonders gefreut hat ihn, dass der Knabe wegen ihm anfing, Gitarre zu spielen. "Ich bekam Hühnerhaut, als ich das gelesen habe, das ist fantastisch."

Sebalter, der am Eurovision Song Contest 2014 in Dänemark den 13. Platz erreichte, veröffentlicht am 20. Januar sein zweites Album "Awakening".