Wegen der aufwendigen und teuren Bühnenkonstruktion - allein die titelgebende Mauer ist achtzig Meter breit - wurde die Bühnenversion des Konzeptalbums "The Wall" 1980/81 nur in New York, Los Angeles, London und Dortmund aufgeführt.

1990 produzierte Waters, der die Rechte am Pink-Floyd-Werk besitzt, anlässlich des Mauerfalls auf dem Potsdamer Platz in Berlin eine Spezialversion unter Mitwirkung von weiteren Stars wie Cyndi Lauper, Sinéad O'Connor, Joni Mitchell, Jerry Hall, Bryan Adams, Scorpions und Van Morrison.

Auf der am 15. September 2010 in Toronto begonnenen Welttournée ist "The Wall" erstmals seit 20 Jahren wieder in kompletter Länge zu hören und zu sehen. Die neue Version ist dank des technischen Fortschritts noch spektakulärer als die Urfassung. Nicht weniger als 250 Personen sorgten am Sonntag für den Aufbau im Hallenstadion.

Dernière der "The Wall"-Tournée wird am 12. Juli in Athen sein.