In einem "In Memoriam"-Teil der Show soll die 67-jährige Rockröhre zusammen mit dem R&B-Sänger Raphael Saadiq die im letzten Jahr verstorbenen Künstler, darunter Solomon Burke, ehren. Das bestätigten die Veranstalter am Donnerstag auf ihrer Webseite.

Die Rolling Stones hatten bereits 1986 einen Grammy für ihr Lebenswerk und 1994 einen Grammy für das beste Rockalbum erhalten. Bei der Verleihung war die Gruppe aber nie selbst präsent, sondern via Satellit aus London zugeschaltet.

Gerüchte um eine neue Tournée hat die Rockgruppe bisher vehement dementiert. Bei der diesjährigen Verleihung sollen ausserdem Eminem, Lady Gaga, Arcade Fire, Katy Perry und Gwyneth Paltrow zusammen mit Cee-Lo Green auftreten.