Popmusik

Phil Everly von den Everly Brothers gestorben

Phil Everly (l.) mit Bruder Don in Las Vegas im Jahr 1970

Phil Everly (l.) mit Bruder Don in Las Vegas im Jahr 1970

«Bye Bye Love»: Phil Everly vom amerikanischen Gesangsduo Everly Brothers ist tot. Wie seine Frau Patti der «Los Angeles Times» sagte, starb der Musiker am Freitag im Alter von 74 Jahren im kalifornischen Burbank an den Folgen einer chronischen Lungenerkrankung.

Mit seinem älteren Bruder Don feierte Phil Ende der Fünfziger und Anfang der Sechziger Jahre zahlreiche Erfolge. Zu ihren Hits gehören neben "Bye Bye Love" unter anderem "Wake Up Little Susie", "When Will I Be Loved", "All I Have to Do Is Dream", "Crying in the rain" oder "Love hurts".

Die Everly Brothers beeinflussten berühmte Gruppen wie die Beatles, die Hollies, Simon & Garfunkel und die Beach Boys. Das "Rolling Stone Magazine" nannte sie "das wichtigste Gesangsduo des Rock".

Vor knapp zehn Jahren traten die Everly Brothers im Rahmen eines Konzerts von Simon & Garfunkel im St. Jakob Stadion in Basel auf. Nach ihren Hits "Wake Up Little Susie" und "All I Have To Do Is Dream" fanden die beiden Duos zu einem Quartett zusammen und intonierten das legendäre "Bye Bye Love".

Queen-Gitarrist Brian May erklärte, er habe "ein riesiges Stück" seiner Jugend verloren und beschrieb die Everly Brothers als seine "Helden". "Man kann das Echo ihres Einflusses in vielen Queen-Songs hören, und das ist vielleicht die passendste Anerkennung", schrieb May auf seiner Internetseite. "Ich habe Tränen in den Augen."

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1