Coldplay wird erstmals gemeinsam mit der R&B-Sängerin Rihanna auftreten. Ausserdem werden auf der Bühne des Staples Center die Foo Fighters, Bruno Mars, Taylor Swift und Nicki Minaj zu sehen sein.

Sir Paul McCartney könnte sich an dem Abend den 15. Grammy seiner Karriere abholen: Der 69-jährige Brite ist in diesem Jahr für sein Album "Band on the Run" aus dem Jahr 1973 in der Kategorie "Bestes Album der Geschichte" nominiert. Die 54. Verleihung der Grammy Awards wird von dem US-Rapper LL Cool J präsentiert.

Nach Angaben der Organisatoren soll es bei der Verleihung eine Hommage an den im vergangenen Oktober verstorbenen Apple-Mitbegründer Steve Jobs geben. Posthum geehrt wird auch der 1994 verstorbene brasilianische Musiker Antonio Carlos Jobim, der vor allem für das Lied "Girl vom Ipanema" bekannt ist.

Auch die Sängerin Diana Ross soll einen Preis für ihr Lebenswerk erhalten. Bei der Grammy-Verleihung geben sich traditionell die grössten Stars aus dem Musikgeschäft die Ehre. Im vergangenen Jahr gab es Auftritte von Legenden wie Bob Dylan, Mick Jagger und Barbra Streisand.