Am Beginn der Ermittlungen hatte der 48-jährige Jonathan Todd Schwartz noch angegeben, er habe das Geld in eine Marihuana-Pflanzung investiert, schreibt die "New York Post".

Schwartz, der auch Unterschlagungen bei anderen Klienten zugegeben hat, könnte zu bis zu 23 Jahren Haft verurteilt werden. Am 1. Februar muss er in Los Angeles vor Gericht antraben.