Die Bilanz sei positiv, teilte Lucerne Festival am Samstag mit. Zwei Konzerte seien ausverkauft gewesen, nämlich das Eröffnungskonzert mit der russischen Sopranistin Julia Lezhneva sowie das Konzert mit dem jungen kolumbianischen Iberacademy Orchestra.

Das neuntägige Festival zählte insgesamt zehn Veranstaltungen mit sakraler und weltliche Musik im KKL Luzern und in Luzerner Kirchen. Riccardo Chailly, der Dirigent des Lucerne Festival Orchestra, trat mit der Filarmonica della Scala auf. Andras Schiff war als Dirigent und Pianist zu erleben. Matthias Pintscher präsentierte Oliviers Messiaens Orchesterwerk "Des canyons aux étoiles".

Am Samstagabend Premiere haben werden die "Faust-Szenen" von Robert Schumann, die in Zusammenarbeit mit dem Luzerner Theater zur Aufführungen kommen, und zwar im Theater, auf dem Marktplatz und in der Jesuitenkirche. Den Konzertreigen beenden wird am Sonntag das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks.