Zum Wettbewerb vom 5. bis 7. Dezember waren 36 Kandidatinnen und Kandidaten zugelassen. Zehn Nachwuchsmusikerinnen und -musiker überzeugten die internationale Jury und wurden mit Studienpreisen in der Höhe von insgesamt 144’000 Franken ausgezeichnet. Drei von ihnen kommen ausserdem in den Genuss der Konzertvermittlung durch das Kulturprozent.

Es handelt sich dabei um den Pianisten Jérémie Conus aus Bättwil BL, den Cellisten Paul Handschke aus München und den Perkussionisten Fabian Ziegler aus Matzingen TG.

Die weiteren Preisträger waren Simon Bürki aus Gossau SG, Dominic Chamot aus Basel, Samuel Cosandey aus Bex VD, Nuriia Khasenova aus Moskau, Till Lingenberg aus Sion VS, Nadia Reich aus Berlin und Joanna Thalmann aus Niederwil SG.

Im Rahmen national ausgerichteter Talentwettbewerbe vergibt das Migros-Kulturprozent jährlich in den folgenden Sparten Studien- und Förderpreise: Bewegungstheater, Gesang, Instrumentalmusik, Kammermusik (triennal), Schauspiel und Tanz. Die Studienpreise sind mit je 14’400 Franken dotiert.