"Haare verlagern sich bei Männern mit dem Alter", betont Simmons am Montag im Gespräch mit der "Neuen Zürcher Zeitung". "Sie kommen aus den Ohren, aus der Nase. Manchmal kriegt man mitten auf der Stirn ein Haar, das aus dem Nichts kommt."

Trotz solch haariger Geschichten ist Simmons äusserst erfolgreich. Kiss gehört mit über 100 Millionen verkauften Alben zu den erfolgreichsten Rockgruppen aller Zeiten. Ihr Imperium umfasst eine Restaurantkette, eine Rock'n'Roll-Kreuzfahrt und eine Minigolf-Anlage in Las Vegas.

Wenn Simmons ein Konzert spielt, verdient er bis zu einer Million Dollar. Nur einen Zwanzigstel davon, also 50'000 Dollar, verlangt er, wenn er zu einer privaten Party eingeladen wird. "Ein Rolls-Royce hat schliesslich auch seinen Preis", sagt er.