Für die Produktion engagierten die Houston-Erben den norwegischen DJ Kygo. "Es sollte so klingen, als ob sie es so wollte, aber auch meinen Stil widerspiegeln", erklärte der 27-Jährige ("Firestone").

Die Nachlassverwalter hatten bereits angekündigt, bald ein Album mit unveröffentlichtem Material zu veröffentlichen. Ausserdem ist eine Live-Tour mit Songs der 2012 gestorbenen Pop-Diva geplant, auf der Houston als 3D-Hologramm zu sehen sein soll.