«Nach unserem ersten Album kommt jetzt die Bestätigung. Die Bestätigung im Sinn von ‹Yes wir sind da und ziehen es durch› und natürlich auch die Bestätigung unseres Stils», sagt Anja Bolliger, Sängerin der Band Stranded Heroes, über das Album «Karman Line». Das Genre in dem Stranded Heroes zu Hause sind, Alternativ Rock, hat sich vom ersten zum zweiten Album nicht verändert. Aber der Sound ist trotzdem satter geworden, die Gitarrenriffs ein bisschen heftiger und das Ganze hat mehr Zug. Bolliger meint dazu: «Wir sind mutiger geworden und haben als Band noch mehr unsere Identität gefunden.»

Grenzen überschreiten

Frontfrau Bolliger überzeugt noch immer mit einer Vielfältigkeit in der Stimme, wie sie nur selten vorkommt. Mal rau und tief, fast wie bei einem Mann, mal butterweich haucht sie den Songs Leben ein. Obwohl sie schon lange singt, gibt es noch immer Lieder, die für sie noch eine Herausforderung sind. «Den Song Machines mag ich sehr, weil ich an meine Grenzen gehe und versuchen muss, diese zu überwinden. Zudem ist er einfach sehr cool zum Singen und hat eine gewisse Tiefe in philosophischer Hinsicht», sagt Bolliger.

Grenzen überwinden und musikalisch in neue Sphären vordringen will nicht nur Bolliger, sondern die ganze Gruppe, zu der auch Gitarrist Stefan Voramwald, Dave Eichenberger am Bass und Markus Hintermann am Schlagzeug gehören. Dies soll mit dem Titel des Albums angedeutet werden. Die «Karman Line» ist eine unsichtbare Grenze rund 100 Kilometer über der Erdoberfläche, die den Übergang von der Atmosphäre ins Weltall beschreibt. Bolliger erklärt: «Mit dem Album wollen wir uns in eine neue musikalische Sphäre katapultieren.» Die Band sei mehr geworden als ein Hobby. Auch wenn sie damit nicht den Lebensunterhalt verdienen können, sei ihr Engagement ambitiöser geworden.

Zeit lassen zum Feilen

Nachdem Stranded Heroes 2012 mit ihrem ersten Album «Metamorphin» auf Tour gingen, wurde das letzte Jahr für die CD-Produktion genutzt. Einmal haben sie sich für ein ganzes Wochenende nach Engelberg zurückgezogen, um intensiv an ihrer Musik zu feilen. «Es braucht einfach Zeit, bis die Texte und Songs so sind, wie wir sie haben möchten. Und dann muss man auch noch Termine finden, um zusammen ins Studio zu gehen», erklärt Bolliger. Dafür hätten sie sich Zeit gelassen, wollten sich nicht unter Druck setzen. So sei ein Album entstanden, das ihnen aus dem Herzen spricht.

CD-Release-Show Kiff Aarau. Sa, 10. Mai, 20.30 Uhr. Stranded Heroes Karman Line. Irascible.