Mit fünf Jahren begann Eliane, Klavier zu spielen; 2012 gewann sie die zweite Ausgabe von „Die grössten Schweizer Talente“; ein halbes Jahr später hatte sie ihren Bachelor in Kommunikationswissenschaften abgeschlossen und dazu noch ein erstes Album veröffentlicht.  Der Debut der Luzernerin, „Like the Water“, wurde gold-zertifiziert und erreichte Platz 4 auf der Hitparade. Die zwei darauffolgenden Alben übertrafen immer das vorherige – mit  „Venus & Mars“ (2013) im dritten Platz und „Bright Lights“ (2014) im zweiten – und präsentierten weiterhin die sanfte Stimme und das feinfühlige Klavierspiel der Siebenundzwanzigjährigen.

Eliane - Venus & Mars

Eliane - Venus & Mars

Eliane - Leave a Light On

Eliane - Leave a Light On

Nun, bewaffnet mit zwölf brandneuen Tracks, ist die Sängerin aus dem Seetal zurück, um die Schweiz ein viertes Mal zu bezaubern. „Slow Motion“ heisst die neue Platte und ein Lied davon kennen wir bereits: Mitte September veröffentlichte Eliane „Flawless“, worin sie sich mit ihrem Eigenbild und dem Bild, das andere von ihr haben, befasst. Nach der Musikpause war es ihr wichtig, in dieser Diskussion eine eigene Position zu vertreten; Eliane sagt klar und deutlich: „Ich will nicht makellos sein.“

Mehr Kontrolle über den kreativen Prozess

Die ersten drei Alben komponierte sie alle in der Schweiz zusammen mit dem Hitmill-Schreiber Georg Schlunegger. Nun wollte sie sich aber musikalisch weiterentwickeln: Eliane reiste nach London, Berlin, Nashville und New York und traf sich mit dutzenden Songwritern und Künstlern. „Als ich mit Georg schrieb, kam extrem viel von ihm“, erklärt sie. „Dadurch, dass ich so viel unterwegs war, sind grundsätzlich die Inputs von mir gekommen.“ Die Annäherung an den komplett fremden Musizierenden sei nicht unbedingt leicht gewesen, aber schliesslich wollten sie alle einfach einen tollen Song schreiben. „Auch während den Aufnahmen durfte ich mehr mitreden: ‚Hier nur mit Piano!‘ ‚Hier braucht es ein Zwischenspiel.‘ Das liegt auch daran, dass ich inzwischen mehr Erfahrungen gesammelt habe.“ Sie beschreibt die Lieder des Albums, die immerhin noch sehr nach der guten alten Eliane klingen, als abwechslungsreicher und tiefgründiger. „ Es ist nicht einfach Ballade und Punkt, sondern Ballade und noch ein bisschen mehr.“ Sie lacht.

Die Weiterentwicklung ist beispielsweise im Lied „Dear Home“ spürbar: Mit der von Country-beeinflussten Heimweh-Ballade, lässt sich Eliane aus Nashville grüssen. Auch schrieb und nahm sie mit Adrian Stern das Lied „Breathe and Let it Go“, ihr erstes Duett, auf. „Wir haben an einem Nachmittag angefangen und ein paar Stunden geschrieben. Ich habe dann zuhause am Text weitergemacht und er hat musikalisch ein bisschen weiter daran gefeilt.“ In Kürze war der Song fertig.

Eliane ist nicht nur wegen des Albums auf den Freitag, 27. Oktober äusserst gespannt, denn am gleichen Abend fängt ihre Tournee an. Die Sängerin lächelt. „Ja, es wird schon streng.“ Ob es gut sei, das ihr Publikum bis dann die Lieder noch nicht wirklich kennen kann, weiss sie nicht. „Sie können natürlich dann nicht mitsingen.“ Die neue Tournee sei aufwändiger, abwechslungsreicher und seriöser wie die vorherigen, aber viel verraten möchte Eliane nicht. Sie seufzt und grinst geheimnisvoll. „Es wird mega geil.“

Eliane - Flawless

Eliane - Flawless

Elianes Alben: