Es waren traumhafte Wochen in Basel. Auch für Tino Krattiger, den Kapitän des Open Airs «Im Fluss». Im Unterschied zu vergangenen Jahren fiel – Stand Mittwoch Nachmittag – in den ersten zwei Wochen kein einziges Konzert ins Wasser.

«Das sorgt dafür, dass ich als Kapitän wahnsinnig entspannt war bislang», sagt Krattiger. Ein Jahrgang, in Sachen Wetter so schön wie vor 15 Jahren. «Nur war es im 2003 noch trockener und der Wasserstand des Rheins tiefer. Das führte dazu, dass manche Leute bis zu den Waden im Rhein standen während der Konzerte. Es sah ein bisschen aus wie am Ganges», erinnert sich Tino Krattiger.

Eine fantastische Druggede

Und der Traum-Sommer 2018 – gestern mal ausgenommen –, beschert ihm dieser einen neuen Besucherrekord? Der Start mit dem Konzert der Berliner Band 2raumwohnung habe alles übertroffen, was er in 19 Jahren «Im Fluss» erlebt hat, sagt der Open-Air-Kapitän. «Es war eine fantastische Druggede, das Publikum war ein Kollektiv, eine Seele. Es waren so viele Leute da, dass ein Drämmlifahrer auf der Mittleren Brücke angeblich nicht mehr durchkam und seine Fahrgäste bat, auszusteigen und zu tanzen.» An einigen anderen Abenden aber hätte er sich noch mehr Besucher gewünscht, offenbart Krattiger. «Es ist sicher einer der besten Jahrgänge dieses Festivals. Aber nicht zwingend finanziell.»

Nanu? Das erstaunt. Die Kollekte hänge schwergewichtig vom Programm ab und nicht von der Witterung, führt Krattiger aus. Zwar habe das Sommerwetter heuer sehr viele Leute ans Rheinufer gelockt, «aber das heisst nicht zwingend, dass alle Leute wegen der Musik kommen und dadurch auch mehr Geld in die Kollekte fliesst.»

Die Konzerte seien bisher gut besucht gewesen, eines der besten Jahre. Die Einnahmen – Krattiger will keine Zahlen nennen – seien aber nicht ausserordentlich höher als in anderen Jahren. Speziell an diesem Jahrgang ist auch ein Publikumsvoting, das noch andauert: Fürs 20-Jahr-Jubiläum im 2019 kann man online seine Wunschband ins Rennen führen.

Beliebtes Publikumsvoting

Rund 5000 Menschen haben bislang teilgenommen. Unter den Top 15 finden sich nicht nur Patent Ochsner sondern auch auffallend viele Rapper aus der Region Basel: Brandhärd, Pyro oder Black Tiger zum Beispiel. Sie verstehen es offensichtlich sehr gut, ihre Basis zu mobilisieren. Wer seine Stimme noch abgeben möchte, kann das unter www.imfluss.ch tun.

___________
Das Finale im Fluss:

Do 9.8.: Naturally 7
Fr 10.8.: The Original Blues Brothers Band
Sa 11.8.: Stiller Has