Zur 52. Ausgabe wird die Bühne von La Coupole erstmals in ein House of Jazz verwandelt, wie das Festival am Donnerstag mitteilte. Zu Ehren von David Bowie, der zuletzt im Jahr 2002 in Montreux spielte, wird ebenda eine Ausstellung gezeigt. Sie dreht sich um dessen berühmte Tournee als Ziggy Stardust zischen 1972 und 1973.

Am selben Ort finden während der Festivalzeit auch Workshops statt. Sie sollen einen speziellen Zugang zu Jazz-Grössen wie Stanley Clark oder elektronischer Musik bieten.

Ab dem frühen Nachmittag wird jeweils auch unter freiem Himmel viel geboten. Im Parc de Vernex etwa finden mehr als 70 Konzerte sowie, immer samstags, Silent Discos statt. Letztere werden im Montreux Jazz Lab durchgeführt, falls das Wetter nicht mitspielen sollte. Ebenfalls nur an gewissen Tagen gibt es am Casino Pool Elektro, Afrobeat und Discosound.