Frick

«Concertino per chitarra e piccola orchestra»: Eine Schweizer Rarität auf der Bühne des Meck

Marisa Minder gastiert in Frick.

Marisa Minder gastiert in Frick.

Die Aargauer Gitarristin Marisa Minder gastiert zusammen mit Alexander Zemtsov und den Mitgliedern des Kammerorchesters Basel. Gespielt wird ein unbekanntes Werk eines Schweizer Komponisten. Eine CD ist geplant.

Am Samstag, 2. Februar um 20 Uhr, erwartet die Zuhörer im Meck in Frick ein besonderes Konzert: das «Concertino per chitarra e piccola orchestra» (1951) des bedeutenden Schweizer Komponisten und Musikers Hans Haug. Von Andres Segovia im Jahr 1951 mit dem ersten Preis im Rahmen des Kompositionswettbewerbs am Konservatorium in Chigiana (Siena, Italien) ausgezeichnet, wurde das Concertino erst ein Mal aufgeführt. Weder in den Bibliotheken oder in den Archiven der Radiostationen, noch auf dem freien Musikmarkt sind Aufnahmen dieser Komposition erhältlich.

CD-Produktion geplant

Das Projekt «Concertino Hans Haug» setzt sich zum Ziel, die Komposition «Concertino per chitarra e piccola orchestra» der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Bereits seit ihrem 15. Lebensjahr beschäftigt sich Marisa Minder mit den Werken des Schweizer Komponisten. Bisher wenig beachtet in der Gitarrenszene, sind seine Kompositionen voller Raffinesse und Ausdruck. Diese Schönheit soll mit dem Projekt «Concertino Hans Haug» in die Konzertsäle der Schweiz und mit einer CD-Produktion in die Wohnzimmer der Welt gebracht werden.

Hans Haug war zu seiner Zeit als musikalischer Brückenbauer über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Aufgewachsen in Basel, leitete er später unter anderem das Radioorchester in Zürich und in der französischen Schweiz. Des Weiteren lehrte Haug an der Hochschule in Lausanne Harmonielehre. Zusammen mit der Gitarristin Marisa Minder wird nun eine seiner besten und zugleich unbekanntesten Kompositionen einem breiten Publikum präsentiert und zugänglich gemacht.

Im Aargau aufgewachsen

Marisa Minder (Gitarre) ist in Windisch aufgewachsen und hat durch ihre Eltern, die mittlerweile in Wölflinswil leben, einen nahen Bezug zum Fricktal. Sie entschied sich bereits früh für ein Leben für die Musik. Ermutigt durch die ersten Wettbewerbserfolge beim Prix Rotary in Zurzach mit dem Jury-Mitglied George Gruntz sowie weiteren Erfolgen als Pro Argovia Artistin und der Auszeichnung durch die Stiftung junge Musiktalente Meggen begann sie bereits im Alter von 17 Jahren bei George Vassilev an der Academie de Musique Tibor Varga in Sion ihr Studium. Nach weiteren Stationen in Den Haag bei Zoran Dukic und in Basel bei Stephan Schmidt und Pablo Marquez kommt sie nun mit diesem einzigartigen Programm zurück in den Aargau.

Bereichert wird das Konzert durch weiter Musikerinnen und Musiker, darunter das Basel Philharmonic Quintet sowie Mitglieder des Kammerorchesters Basel. Die Leitung des Orchesters übernimmt der international tätige Bratschist, Dirigent und Dozent Alexander Zemtsov.

Abgerundet wird der Konzertabend mit dem «Quintet for guitar and String Quartet» von Mario Castelnuovo-Tedesco, dem Quartetto No. 15 von Paganini mit dem Solisten Alexander Zemtsov sowie Haugs unvollendetem Bläserquintett mit dem Basel Philharmonic Quintet, dessen Uraufführung am 1. Februar in Binningen stattfindet. Nach dem Konzert in Frick am 2. Februar gastiert Minder mit dem «Concertino Hans Haug» am 28. Februar auch noch im Ackermannshof in Basel. (AZ)

Meistgesehen

Artboard 1