Musik

Claude Nobs und Quincy Jones erhalten US-Auszeichnung

Nobs (l.) und Jones in Montreux 2009 (Archiv)

Nobs (l.) und Jones in Montreux 2009 (Archiv)

Claude Nobs, der Gründer des Montreux Jazz Festival, und der Jazztrompeter Quincy Jones sind von den USA für ihr Lebenswerk geehrt worden. Die Preisverleihung fand am Montag anlässlich des amerikanischen Unabhängigkeitstags in der US-Botschaft in Bern statt.

US-Botschafter Donald S. Beyer bezeichnete Jones und Nobs als "wahre Botschafter Amerikas". Sie brächten jedes Jahr musikalische Grössen in die Schweiz, die die amerikanische Lebensart repräsentierten.

Der Musiker und der Festivalgründer sind seit vielen Jahren befreundet. Jones ist seit den 1980er-Jahren Co-Direktor des Montreux Jazz Festival.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1