In dem vierminütigem Clip, der in einer Lagerhalle gedreht wurde, prangert Glover die Oberflächlichkeit sozialer Medien, die Polizeigewalt in den USA, die lockeren US-Waffengesetze und den Rassismus gegenüber Afro-Amerikanern an.

Das Video haben sich seit dem Wochenende fast 50 Millionen Nutzer auf Youtube angeschaut, auf Twitter diskutieren Fans den Clip unter dem Hashtag #ThisIsAmerica. "​Ich bin mir sicher, diese Bilder und Textzeilen bleiben noch lange in meinem Kopf, und das ist absolut okay"​, schrieb ein US-Blogger.

Viele sind fasziniert, dass sie sich beim ersten Betrachten des Videos lediglich auf die Tänze im Vordergrund fokussierten und nicht auf das Chaos im Hintergrund. "Das zeigt die momentane Gewalt in Amerika und dass sich viele stattdessen von viralen Tanzmoves unterhalten lassen", meinte eine Nutzerin auf Twitter.​

Der 34-jährige Glover präsentierte seinen Song am Wochenende erstmals in der US-Show "Saturday Night Live". Der vielbeschäftigte Musiker, Schauspieler und Regisseur ist bald im neuen Star-Wars-Film "Solo" zu sehen und arbeitet an der zweiten Staffel seiner Hip-Hop-Serie "Atlanta". Im Januar gewann er als Childish Gambino einen Grammy für seinen Song "Redbone".

https://www.youtube.com/watch?v=VYOjWnS4cMY