"Noch ein solches Jahr wie 2014, und das Opernfestival Avenches steht am Ende", fasste Léo Obertüfer, Präsident der Stiftung Avenches Opéra, die Situation am Donnerstag zusammen. "Wir haben deshalb nach einer Möglichkeit gesucht, um das Spektakel auch an Regentagen durchführen zu können."

Die Lösung fanden die Organisatoren unweit vom Amphitheater entfernt, in Form der Manege des nationalen Reitsportzentrums IENA. Das Zentrum biete Platz für 4000 Personen, auch an nassen Tagen. Die sechs Vorstellungen von "Barbier de Séville" im Juli 2015 sind deshalb in jedem Falle gesichert.

Das diesjährige Opernfestival musste zwei von sechs "Carmen"-Vorstellungen wegen anhaltendem Regen absagen. Die Folge waren 24'000 anstelle der erwarteten 30'000 Zuschauer sowie 350'000 Franken weniger Gewinn.