Casting-Shows

Baschi: «Manche unterschätzen das Musik-Business»

Erfolgreich als Musiker: Baschi (Archiv)

Erfolgreich als Musiker: Baschi (Archiv)

Am Casting-Show-Himmel verglühen kometenhaft aufgestiegene Kandidaten meist rascher als ihnen lieb ist. Einer, der bis heute Erfolg hat, ist Baschi. «Vielleicht habe ich mehr Biss und Durchhaltewillen als andere», sagt der 24-jährige Basler Sänger.

Manche unterschätzten das Musik-Business, sagt der Ex-MusicStar-Kandidat im "Blick". Es sei ein grosser Schritt, ein eigenständiger Künstler zu werden. "Die TV-Stationen geben dir zwar ein Sprungbrett, doch du musst es schliesslich selbst nutzen."

In Casting-Shows werde den Kandidaten eine falsche Realität vorgegaukelt, findet der Musiker. "Popstar zu sein, heisst nicht, auf die Bühne zu gehen, ein bisschen ins Mikrofon zu singen, dann das grosse Geld abkassieren." Es sei ein knochenharter Job in einem Haifischbecken.

Bei Misserfolg müsse er schliesslich alleine den Kopf hinhalten - auch wenn er ein tolles Team um sich herum habe. "Dann bin ich für alle der Loser. Niemand nimmt mir diese Verantwortung ab. Mein Name, mein Gesicht, meine Songs, meine Show. Mein Glück. Oder eben auch Unglück."

Zukunftsängste sind ihm nicht fremd. "Mit nichts als einem Sekundarschulabschluss in der Tasche wird es schwer auf dem Arbeitsmarkt", sagt Baschi. Zum Glück könne er super kochen. "Mein Traum ist es, eines Tages mein Restaurant zu eröffnen. Aber vorerst setze ich meine ganze Energie für meinen Sound ein."

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1