Todesfall

«Baker Street"-Sänger Gerry Rafferty 63-jährig gestorben

Gerry Rafferty 63-jährig gestorben

Gerry Rafferty 63-jährig gestorben

Der britische Musiker und Sänger des Welthits «Baker Street», Gerry Rafferty, ist tot. Der Singer-Songwriter starb am Montag im Alter von 63 Jahren in seinem Haus in der englischen Grafschaft Dorset, wie sein Sprecher am späten Dienstagabend mitteilte.

Er sei nach langer Krankheit friedlich eingeschlafen. Seine Tochter Martha soll bei ihm gewesen sein; von seiner Frau Carla hatte sich Rafferty bereits 1990 getrennt. Rafferty hatte zwar Zeit seines Lebens Musik gemacht, war aber vor allem 1978 durch den Hit "Baker Street" berühmt geworden.

Allein dieser Song, der durch seine markanten Saxofon-Soli zum Ohrwurm wurde, soll ihm jährlich Tantiemen von rund 80'000 Pfund (117'000 Franken) eingebracht haben. Der Schotte hatte seit Jahren Alkoholprobleme, über die in den Medien wiederholt berichtet wurde.

Bereits vor einigen Jahren war er wegen Leberversagens im Spital. 2009 hatte er nach jahrelanger musikalischer Pause ein Comeback versucht. Sein Album "Life Goes On" wurde aber trotz einiger guter Kritiken wenig beachtet.

Den ersten grossen Erfolg feierte Rafferty 1972 mit der Band Stealers Wheel und dem Song "Stuck In The Middle With You". In den 1990er Jahren verhalf Regisseur Quentin Tarantino der eingängigen Melodie in seinem Film "Reservoir Dogs" zu neuer Bekanntheit.

Wegen Streitigkeiten zerfiel Stealers Wheel und Rafferty startete seine Solokarriere, die mit "Baker Street" ihren Höhepunkt erreichte. Über die Jahre war er häufiger in Streitereien mit Musikerkollegen verstrickt. Rafferty soll in seinem schottischen Heimatort Paisley in der Nähe von Glasgow beerdigt werden.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1