Trauerfall

B. B. King wird in seinem Museum in Mississippi beigesetzt

B.B. King kehrt für seine letzte Ruhe zu seinen Wurzeln zurück (Archiv)

B.B. King kehrt für seine letzte Ruhe zu seinen Wurzeln zurück (Archiv)

Der vor einer Woche gestorbene Blues-Musiker B. B. King soll in seinem Museum in Indianola, Mississippi, beigesetzt werden. Die Trauerfeierlichkeiten finden in der kommenden Woche statt. King war am 14. Mai im Alter von 89 Jahren in Las Vegas gestorben.

Er wurde im Ort Berclair geboren, nannte aber Indianola immer als seinen Heimatort. Dort steht auch das Museum, das sein Andenken wahrt und Teile seines Nachlasses verwaltet. Riley King hatte seine grössten Erfolge in Memphis, Tennessee, wo man den Musiker "Blues Boy" - B. B. - nannte.

Am Mittwoch, 27.5., sollen seine sterblichen Überreste von Las Vegas nach Memphis geflogen werden. Der Sarg werde dann in die legendäre Kneipenmeile Beale Street gebracht, wo King oft aufgetreten war und auch einen Club besass. Am Freitag werde der Sarg in Indianola aufgebahrt, wo es am Samstag auch eine Trauerfeier gebe. Die Beisetzung soll danach im privaten Rahmen stattfinden.

Gouverneur Phil Bryant erklärte, er sei dankbar, dass einer von Mississippis grössten Söhnen nun in der Erde des Bundesstaates seine letzte Ruhe finde.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1