Festivalbilanz

230'000 Besucher und ein Verletzter am Paléo Festival Nyon

«Positive Schwingungen» haben laut Veranstalter die 37. Ausgabe des Paléo Festivals in Nyon geprägt. Einziger Wermutstropfen war eine Rauferei am frühen Sonntagmorgen, bei der ein Mitarbeiter eine tiefe Schnittwunde im Gesicht und zwei weitere Personen leichte Blessuren erlitten.

Etwas Sorgen bereitete den Veranstaltern auch die Wettervorhersage für den Sonntagabend. Wegen erwarteten Windstärken von 70 bis 80 Stundenkilometern wurden leichtere Bauten wie Schirme und Dekorationselemente zusätzlich gesichert. Dass nach den Abschlusskonzerten von David Guetta und Roger Hodgson das traditionelle Feuerwerk gezündet werden konnte, war vorerst unsicher.

Ansonsten zeigte sich Festivalpräsident Daniel Rossellat am Nachmittag vor den Medien erfreut über den Ablauf des sechstägigen Festivals, das wie immer schon lange zum Voraus ausverkauft gewesen war. "Keine Annulationen, annehmbares Wetter, zufriedene Künstler - es war eine Traumwoche für uns", ergänzte Programmleiter Jacques Monnier.

Raufereien wie die von Sonntag früh seien selten am Paléo, meinte Rossellat, könnten aber leider vorkommen. Der 21-jährige Verletzte werde spätestens am Montag das Spital verlassen können.

Bestbesuchtes Kulturevent

Überwogen hätten am Festival "positive Vibes und unvergessliche Konzerte", beispielsweise von Sting, The Cure, Bon Iver, Other Lives, Ibrahim Maalouf oder dem Jazzer Avishai Cohen.

Das Paléo Festival in Nyon hatte in den letzten sechs Jahren gemäss einer unabhängigen Marktanalyse von letztem Jahr von allen Kulturevents in der Schweiz am meisten Besucher. Zusammen mit dem Montreux Jazz Festival und Karls Kühner Gassenschau zählt es zu den beliebtesten Schweizer Kulturveranstaltungen.

Die nächste Ausgabe findet vom 23. bis zum 28. Juli 2013 statt.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1