Preisverleihung

Max Dohner wird mit dem Premio Masciadri geehrt

Grosse Ehre am Mittwoch für Max Dohner in der Langmatt Baden: Der Schriftsteller und – bis zu seiner Pensionierung im Juli 2019 – Autor bei CH Media wurde für sein belletristisches Werk wie für seine «wortmächtige, stets überraschende, eigenständige Handschrift in der Tagespresse» ausgezeichnet.

Das schreibt die Jury des Premio Masciadri. Der Preis wird in Erinnerung an den Altphilologen, Lyriker und Schriftsteller Virgilio Masciadri (1963-2014) alljährlich international im Rahmen des Poesiesommers Seetal vergeben. Im jüngsten Buch «Am Himmel kaum Gefälle» habe Dohner in schöpferischer Konsequenz auch Stoffe, die ursprünglich auf Reportagen beruhten, neu zu kunstvollen Prosastücken komponiert. Das sei kühn und preiswürdig.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1