Festival

Licht-Festival im historischen Murten geht in die vierte Runde

Insgesamt 30 kleinere und grössere Lichtinstallationen sind bis am 27. Januar täglich zwischen 18 und 22 Uhr zu sehen.

Insgesamt 30 kleinere und grössere Lichtinstallationen sind bis am 27. Januar täglich zwischen 18 und 22 Uhr zu sehen.

Das Städtchen Murten steht derzeit ganz im Zeichen des Lichts. 25 Künstlerinnen und Künstler präsentieren im Rahmen des vierten Licht-Festivals ihre Installationen. Die Lichtkunst sorgt für poetische und verspielte Glanzpunkte.

In der Hauptgasse etwa erwacht bereits der Frühling. Dafür verantwortlich sind die Artisten von Corona Events, einer Tanzagentur, die in Venedig die Eröffnungsgala des Karnevals bestreitet.

Für die Lichtinstallation am Schulhaus arbeiteten die Festivalverantwortlichen erneut mit den französischen Künstlern von "Spectaculaires" zusammen. Sie sind unter anderem für die Lichtshows im Rahmen von "Rendez-vous Bundesplatz" bekannt.

In der Deutschen Kirche werden sechs Gedichte in einer Live-Multimedia- und Musikshow präsentiert. Die Gedichte stammen von so unterschiedlichen Literaten wie dem Schweizer Schriftsteller und Kabarettisten Franz Hohler oder dem französischen Rapper Dooz Kawa.

Der Berner Künstler Mark Fels spielt mit Gegensätzen wie Licht und Schatten, Nähe und Distanz. Die Botschaften seines Werks lassen sich nur aus ein paar Schritten Distanz entschlüsseln.

"Crystallized" nennt sich eine Installation aus Stahl, Klang und holographischen Visualisierungen des Künstlerateliers Theoriz Studio. Insgesamt 30 kleinere und grössere Lichtinstallationen sind bis am 27. Januar täglich zwischen 18 und 22 Uhr zu sehen.

Das letztjährige Festival lockte über 65'000 Besucherinnen und Besucher an.

www.murtenlichtfestival.ch

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1