Ortsnamen

«Kröten-Sog» ist «unglücklichster» Ortsname der USA

Eine Colorado Kröte: Der Ortsname "Kröten-Sog" kommt zu ungewollten Ehren (Archiv)

Eine Colorado Kröte: Der Ortsname "Kröten-Sog" kommt zu ungewollten Ehren (Archiv)

Toad Suck ("Kröten-Sog") im US-Bundesstaat Arkansas ist zum «unglücklichsten» Ortsnamen der USA gewählt worden. Der Ort verwies bei einer Umfrage unter englischsprachigen Internet-Nutzern in sieben Ländern den Ort Climax ("Höhepunkt") in Georgia auf den zweiten Platz.

An dritter Stelle fand sich Boring (Langweilig) in Oregon, wie die Familienforschungs-Website Findmypast.com am Donnerstag mitteilte. Boring ging kürzlich eine Ortspartnerschaft mit seinem Namens-Schicksalsgenossen Dull ("Öde") in Schottland ein, was bereits für Aufkmerksamkeit sorgte.

Der Siegername Toad Suck geht einer örtlichen Website zufolge darauf zurück, dass im 19. Jahrhundert die Besatzungen von Dampfschiffen auf dem Arkansas-Fluss in der örtlichen Bar einkehrten und dort nach Ansicht der Anwohner so lange an den Schnapsflaschen sogen, bis sie sich wie Kröten aufblähten.

Ebenfalls im Wettbewerb um den unglücklichsten Ortsnamen standen unter anderem Hooker ("Nutte") in Oklahoma, Monkey's Eyebrow ("Affen-Augenbraue") in Kentucky und Belchertown ("Rülpsstadt") in Massachusetts.

"Wenn es Olympische Spiele für seltsame Ortsnamen gäbe, wären die USA sicher ein Medaillenanwärter", kommentierte Josh Taylor von Findmypast.com die Zusammenstellung. Er selber hätte übrigens dem kalifornischen Squabbletown (Zankstadt) mehr als nur einen neunten Platz zugemutet.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1