Am 7. Dezember erhängte sich Krankenschwester Jacintha Saldanha mit einem Schal in ihrem Zimmer nahe ihres Arbeitsplatzes, dem King Edward VII. Hospital. Sie war eine der Krankenschwestern, die die schwangere Prinzessin Kate umsorgte. Grund für die Verzweiflungstat: Zwei australische Radio-Moderatoren hatten Saldanha reingelegt. Sie hatten sich als Queen und Prinz Charles ausgegeben und kamen so an Informationen über den Zustand von Kate.

Neueste Erkenntnisse lassen am Todesgrund Zweifel aufkommen. Wie die «Daily Mail» meldet, soll Jacintha bereits zuvor mehrmals versucht haben, sich umzubringen. Letztes Jahr im Dezember soll sie schon einmal versucht haben, sich mit einer Überdosis Tabeltten das Leben zu nehmen, schreibt «Bunte.de». Sie konnte rechtzeitig gerettet und ins Krankenhaus gebracht werden. Nur neun Tage später wollte sie den Angaben zufolge von einem Hochhaus springen. Daraufhin sei sie in Behandlung gewesen und habe neun Monate lang Medikamente nehmen müssen. (rsn)