Nico hatte zuletzt, seit 2008, für die "Aargauer Zeitung/Mittellandzeitung" sowie für deren Sonntagsausgabe "Sonntag" gearbeitet. Zuvor war er drei Jahre für den "Blick" tätig, bevor er dort den Sparmassnahmen zum Opfer fiel. Vor seinem Engagement für das Haus Ringier hatte er bis 2005 während 37 Jahren für den "Tages-Anzeiger" gearbeitet.

1999 war Nico mit dem Türler-Medienpreis ausgezeichnet worden. In seinen Karikaturen hielt Nico pointiert und satirisch das nationale und internationale Weltgeschehen fest. Mit seinen Bildern, die auch in Büchern gesammelt sind, brachte er jeweils komplexe Zusammenhänge auf den Punkt.