Heitere Open Air
Heitere-Chef Christoph Bill: «Wir sind auch in diesem Jahr ein internationales Festival»

Endlich ist es da, das Programm des Heitere Open Air: Nico Santos aus Deutschland und Tom Gregory aus England ergänzen die Schweizer Topacts Hecht, Kunz und Patent Ochsner.

Stefan Künzli
Drucken
Teilen
Nico Santos ist aktuell einer der angesagtesten Acts Deutschlands.

Nico Santos ist aktuell einer der angesagtesten Acts Deutschlands.

Urs Bucher

Züri West und Patent Ochsner haben die Heitere-Rangliste bisher angeführt. Beide Berner Bands sind je sechs Mal am Open Air in Zofingen aufgetreten. Mit dem Abschlusskonzert des diesjährigen Festivals am 12. September wird die Band um Sänger Büne Huber die alleinige Führung übernehmen. Die Ochsners sind ein sicherer Wert: Hochstimmung, Hühnerhaut und Freudentränen sind bei ihrem Auftritt garantiert: Ein Hoch aufs volle Leben.

Das diesjährige Heitere Open Air ist reduziert auf eine Bühne sowie 6000 Besucherinnen und Besucher. Pro Abend treten drei Bands auf. Am Starttag Freitag sind es der deutsche Sänger Nico Santos, der deutsche Rapper Bausa und der britische Sänger Tom Gregory. «Wir sind trotz Pandemie und Einschränkungen auch in diesem Jahr ein internationales Festival», sagt Heitere-Chef Christoph Bill nicht ohne Stolz. Auch der «SuperTuesday» mit Amy MacDonald und die «Magic Night» mit Angélique Kidjo sind international ausgerichtet. Die letzten Wochen sind schwierig gewesen und die Buchungen haben Nerven gekostet. Das Resultat lässt sich sehen und hören.

Der 27-jährige Nico Santos schaffte 2018 den Durchbruch als Solokünstler. Viele kennen ihn auch als Juror von «Voice of Germany». Er ist aber auch als Komponist und Produzent für andere Musiker tätig. Die Liste ist imposant und reicht von Helene Fischer über Bushido und Capital Bra bis zu Beatrice Egli und Mark Foster. Santos gehört aktuell zu den gefragtesten Musikern des deutschen Pop.

Mit Bausa konnte ein Vertreter der momentan krass erfolgreichen Deutsch-Rap-Fraktion für Zofingen gewonnen werden. Das Lied «Was du Liebe nennst» von 2017 wurde mehr als 1,5 Millionen mal verkauft und schaffte auch hierzulande Doppelplatin. Der erst 25-jährige Tom Gregory ist zwar im englischen Blackpool aufgewachsen, seine grössten Erfolge feierte er aber im deutschsprachigen Raum sowie in Frankreich und Polen.

Am Samstag regieren Schweizer Bands

Der Samstag gehört dann aber den Schweizer Bands. Hecht und Kunz vertreten die momentan sehr erfolgreiche Luzerner Mundartfraktion. Kunz sammelt mit seinen Alben die ersten Plätze und Hecht gehört zu den besten Liveacts des Landes. Baba Shrimps sind noch nicht ganz so weit. Doch seit ihrem Start hangelt sich die Band kontinuierlich an der Erfolgsleiter hoch. Das dritte Album «III» hat in diesem Jahr schon Platz 2 der Albumcharts erreicht.

Neben Patent Ochsner machen am Sonntag das St. Galler Saint City Orchestra mit Folk-Punk und die deutsche Band Bukahara Halt auf dem Zofinger Hausberg. Mit Sousaphon, Mandoline und Violine spielt Bukahara einen eigenwillige Mix aus Folk, Swing und arabischen Einflüssen.

Heitere Open Air 10.-12. Sept: Programm und Zeitplan

Freitag, 10. September: 19:00 - 20:05 Tom Gregory; 20:35 - 21:40 Bausa; 22:15 - 23:30 Nico Santos

Samstag, 11. September: 19:00 - 19:45 Baba Shrimps; 20:15 - 21:30 Kunz; 22:00 - 23:30 Hecht

Sonntag, 12. September: 18:00 - 18:50 Saint City Orchestra; 19:20 - 20:20 Bukahara; 20:50 - 22:30 Patent Ochsner

Aktuelle Nachrichten