Heitere Events
Afrikanische Magie an der «Magic Night» in Zofingen mit Angélique Kidjo

Für eine farbige Zeitreise und viel Nostalgie sorgen auch die Flamenco-Erneuerer Gipsy Kings, die österreichische Band Opus auf Abschiedstour und der Schweizer Bluesmusiker Philipp Fankhauser.

Stefan Künzli
Drucken
Teilen
Angélique Kidjo beehrt Zofingen schon zum dritten Mal.

Angélique Kidjo beehrt Zofingen schon zum dritten Mal.

Patrick Fouque

«Mama Afrika» ist und bleibt die verstorbene Miriam Makeba. Doch danach kommt gleich Angelique Kidjo. Die 61-jährige Sängerin aus dem westafrikanischen Staat Benin hat während ihrer ganzen Karriere das Universelle in der afrikanischen Musik gesucht, singt in den verschiedensten Sprachen, setzt virtuos die verschiedensten afrikanischen Rhythmen ein und mischt alles mit westlicher Ästhetik. Diesem Rezept ist sie auch auf ihrem brandaktuellen Album «Mother Nature» an. Wie keine andere afrikanische Künstlerin hat sie den Anschluss an die internationale Popmusik geschafft. Die First Lady des afrikanischen Pop war schon 1997 und 2010 auf dem Heitere, jetzt kehrt sie zurück und sorgt an der «Magic Night» für afrikanische Magie.

Verschiedene Sprachen, afrikanische Rhythmen und westliche Ästhetik mischen sich im neuen Kidjos neuem Album «Mother Nature».

Youtube

Den Heitere-Machern um Christoph Bill ist es nicht gelungen, das gesamte Programm der «Magic Night» vom August auf den neuen Termin am 8. September zu verschieben. Übrig geblieben sind immerhin die Gipsy Kings. Die französisch-spanische Band gelten als Erneuerer des Flamenco, die Elemente von Pop und Reggae in ihre Musik integrieren. Ihre grössten Erfolge feierten sie mit den internationalen Hits «Bamboleo» und «Volare».

Youtube

Letzter Vorhang für Opus

Neben Angélique Kidjo finden wir neu im «Magic Night» Programm die österreichische Band Opus, die 1985 mit dem Song «Live Is Life» einen internationalen Nummer-1-Hit feiern konnte. Die Band aus der Steirmark wird bei uns als «One-Hit-Wonder» angesehen. Tatsächlich konnte Opus ausserhalb von Österreich nicht an den riesigen Erfolg ihres Welthits anknüpfen. In ihrer österreichischen Heimat blieb sie aber erfolgreich und konnte über die Jahre ihren Ruf als starke Liveband bestätigen. Die 1973(!) gegründete Band ist auf Abschiedstournee und wird sich Ende Jahr auflösen. In Zofingen bietet sich die letzte Gelegenheit auf ein Wiedersehen.

Auch die österreichische Band Opus ist im Programm zu finden.

Youtube

Noch lange nicht ans Aufhören denkt Philipp Fankhauser. Der Berner Bluesmusiker Nr. 1 hat seine «Let Love Flow»-Tour wieder aufgenommen und macht am 8. September auch Halt an der «Magic Night» in Zofingen. Mit dabei ist natürlich seine exquisite Band mit Marco Jencarelli (Gitarre), Hendrix Ackle (Hammond, Piano), Richard Spooner (Schlagzeug) sowie seit 2019 der englische Bassist Andy Tolman, der mit Anastacia unterwegs war und seit einiger Zeit in der Schweiz lebt.

Heitere Events: Magic Night am Mi 8. Sept in Zofingen.

Youtube

Aktuelle Nachrichten