Russell verglich zunächst die in der Anzeige angegebene Fahrzeugnummer mit seinen Papieren von damals. Weil die Nummern übereinstimmten, alarmierte er im Mai die Polizei. Die Beamten fanden den Händler in Los Angeles und konnten bestätigen, dass es sich bei dem angebotenen Fahrzeug tatsächlich um Russells Auto handelte. Er durfte den Wagen abholen.

Russell sagte den Ermittlern, er habe das Auto damals für 3000 Dollar gekauft. Inzwischen ist es rund 23'000 Dollar wert. Der Eigentümer habe nach dem Wagen gesucht, "nicht wegen dessen finanziellen Wertes, sondern weil er für ihn und seine Ehefrau einen emotionalen Wert hat", erklärte die Polizei.