Dies berichtete die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua am Samstag unter Berufung auf die Behörden. Demnach hätten auch die Vorfahren der Einheimischen im dortigen Bezirk Suizhong niemals vermutet, dass die Steine, die sie teilweise zum Bau ihrer Häuser benutzt hatten, früher einmal Teil der Chinesischen Mauer gewesen waren.

Die Grosse Mauer wurde vor mehr als 2000 Jahren zum Schutz gegen feindliche Truppen errichtet. Während der Ming-Dynastie von 1368 bis 1644 wurde sie wieder aufgebaut und erweitert, um das chinesische Kaiserreich vor einfallenden Stämmen aus dem Norden zu schützen.

In dieser Zeit wurde auch der jetzt entdeckte Abschnitt in Liaoning gebaut. Heute ist das Bauwerk teilweise in einem schlechten Zustand, grosse Teile mussten Strassen und anderen Neubauten weichen.