Interview
«Wir sind alle viele»: Der vorletzte Luzerner Tatort stammt von einer boxenden Regisseurin

Die Schweizer Regisseurin Katalin Gödrös boxt in Berlin und mag die Weltstadt Zürich. Sie definiert sich nicht nur übers Frausein, sondern auch über ihre ungarischen Wurzeln.

Susanne Holz
Drucken
Teilen
Stefan Gubser, Katalin Gödrös und Delia Mayer

Stefan Gubser, Katalin Gödrös und Delia Mayer

Daniel Winkler

Die Geschichte spielt in die Boxszene (siehe Kritik hier). Regie bei «Ausgezählt» führte die gebürtige Zürcherin Katalin Gödrös, die auch schon für «Der Bestatter» hinter der Kamera stand.

Pikant: In der Pressemappe zu «Ausgezählt» betont das Schweizer Radio und Fernsehen (SRF), dass mit Gödrös «seit Langem wieder eine Frau beim Schweizer ‹Tatort› Regie geführt hat». Wir trafen die Wahl-Berlinerin in Luzern zum Gespräch.

Sie sind die erste Regisseurin seit Sabine Boss vor drei Jahren, die einen Schweizer «Tatort» inszeniert. SRF schwärmt von Ihrem «weiblichen Blick». Ist das nicht sexistisch?

Katalin Gödrös: Natürlich ist mein Blick weiblich. Ich bin ja Frau und als solche geprägt durch die immer noch sehr sexistische Gesellschaft. Ob ich besonders weiblich inszeniere, weiss ich nicht. Ich weiss nur, wie ich inszeniere – jeder hat da seinen eigenen Stil. Werde ich für eine sogenannt sensible Regie angefragt, antworte ich schon mal boshaft: «Ich bin gar nicht sensibel.» Dann frage ich mich auch: Ist mein Blick spezifisch feminin oder spezifisch Katalin? Natürlich bin ich eine Frau, aber ich habe auch einen Migrationshintergrund, bin fast 1,80 Meter gross und kurzsichtig. Ich bin viele.

Ist der Mensch nicht das, was er macht? Prägt ihn das nicht mehr als das Geschlecht es tut?

Ich habe eine sehr politische Tochter: Sie redet nur von Menschen. Manchmal lächelt man darüber, aber eigentlich finde ich es toll. Wichtig finde ich, generell in der Arbeitswelt umzudenken. Das Prinzip Geld gleich Erfolg hinter sich zu lassen – ich befürworte ein Grundeinkommen. Jeder soll von dem leben können, was er gerne macht. Weniger Lohn mit weniger Wert gleichzusetzen, geht für mich nicht in Ordnung.

Ihre «Tatort»-Folge «Ausgezählt» dreht sich um eine Profi-Boxerin. Stimmt es, dass Sie selber boxen?

Ich mache ein bisschen Boxtraining. Boxen finde ich sehr spannend, es ist viel psychologischer, als man denkt: Man muss den anderen durchschauen und seine Stärken und Schwächen so gut kennen wie die eigenen.

Stefan Gubser, Katalin Gödrös und Delia Mayer

Stefan Gubser, Katalin Gödrös und Delia Mayer

Daniel Winkler

Sie inszenieren Delia Mayer und Stefan Gubser in ihrem vorletzten Fall. Wie war die Zusammenarbeit mit den beiden Schauspielern?

Bei «Ausgezählt» ist die Beziehung von Liz und Flücki wichtiger Bestandteil der Geschichte. Daher haben wir uns viel Zeit für die Vorbereitung genommen. Wir haben in der Vergangenheit der Figuren geforscht und ausgiebig geprobt. Obwohl die beiden als Schauspieler sehr unterschiedlich sind, gehen sie sehr achtsam miteinander um.

Der Dreh in Luzern soll sehr intensiv gewesen sein.

So ein Dreh ist immer intensiv. Man versucht, in konzentrierter Zeit das Beste aus den Schauspielern in möglichst atmosphärischen Bildern rauszuholen. Speziell war sicher der Boxkampf: Die eine Darstellerin ist Laienschauspielerin, aber Profiboxerin, und die andere Profischauspielerin, aber Laienboxerin. Dann natürlich der Dreh in einem funktionierenden Gefängnis. Das war inspirierend...

Stefan Gubser, Katalin Gödrös und Delia Mayer

Stefan Gubser, Katalin Gödrös und Delia Mayer

Daniel Winkler

Worauf legten Sie beim Dreh besonderen Wert?

Wir haben versucht, eine sehr komplexe Geschichte möglichst visuell und atmosphärisch darzustellen, sodass es spannend bleibt und nicht zu viel an den Dialogen hängt. Speziell ist der Kniff, die Geisel auf einem grossen Screen Teil des Kommissariats werden zu lassen. So ist sie immer präsent, und die Kommissare können mit ihr in einen zumindest visuellen Dialog treten, wenn auch nur einseitig.

Das neue Schweizer «Tatort»-Kommissaren-Duo wird ab Ende Jahr von Anna Pieri Zuercher und Carol Schuler gespielt. Könnten Sie sich einen gemeinsamen Dreh mit den beiden vorstellen?

Mit Carol Schuler hatte ich schon zweimal das Vergnügen zu drehen, ich bin ein grosser Fan und freue mich sehr auf sie! Anna Pieri Zuercher ist auch eine sehr spannende Besetzung, und ich bin mir sicher, die beiden geben ein grossartiges Team ab. Da juckt es mich natürlich in den Fingern!

Schauen Sie eigentlich selber «Tatort»? Haben Sie ein Lieblingsteam?

Ja, bei uns ist es ein bisschen Familientradition: Sonntagabend, chillen und Fernseh gucken. Natürlich gibt es Präferenzen, aber eigentlich freue ich mich immer, wenn ein «Tatort» gut gemacht ist. Die Figuren müssen mich packen, und das sind nicht immer nur die Kommissare.

Sie haben Ihre Karriere als Regisseurin von Kinofilmen lanciert. Seit ein paar Jahren arbeiten Sie zunehmend fürs Fernsehen. Mögen und schauen Sie Serien?

Klar. Fernsehserien bieten eine grossartige Möglichkeit, Figuren über einen längeren Zeitraum zu erzählen, vielschichtiger und mit einem komplexeren Beziehungsgebilde. Sie lassen mehr Spielraum für Ambivalenzen.

Der vorletzte «Tatort» aus Luzern, «Ausgezählt», läuft diesen Sonntag um 20.05 Uhr auf SRF1.

Die aktuellen «Tatort»-Kommissare:

Die aktuellen «Tatort»-Kommissare - im Bild Köln: Ballauf und Schenk. Freddy Schenk (Dietmar Bär) und Max Ballauf. (Klaus J. Behrendt).
22 Bilder
München: Batic und Leitmayr. Udo Wachtveitl als Hauptkommissar Franz Leitmayr und Miroslav Nemec als Hauptkommissar Ivo Batic.- Zum Team gehört Ferdinand Hofer als Kripobeamte Kalli Hammermann.
Schwarzwald: Berg und Tobler Hans-Jochen Wagner als Hauptkommissar Friedemann Berg, Eva Löbau als Hauptkommissarin Franziska Tobler.
Freiburg: Kommissarin Berlinger. Heike Makatsch spielt Kommissarin Ellen Berlinger.
Kiel: Borowski und Sahin Axel Milberg als Hauptkommissar Klaus Borowski, Almila Bagriacik als Kommissarin Mila Sahin.
Weimar: Dorn und Lessing. Lessing (Christian Ulmen) und seine Kollegin Kira Dorn (Nora Tschirner)
Wien: Eisner und Fellner. Harald Krassnitzer als Chefinspektor Moritz Eisner, Adele Neuhauser als Major Bibi Fellner.
Dortmund: Faber, Bönisch, Dalay und Pawlak. Die "Tatort"-Kommissare Martina Boenisch (Anna Schudt), Peter Faber (Joerg Hartmann) und Nora Dalay (Aylin Tezel) und Jan Pawlak (Rick Okon).
Luzern: Flückiger und Ritschard. Stefan Gubser als Kommissar Reto Flückiger, Delia Mayer als Komissarin Liz Ritschard.
Frankfurt: Janneke und Brix. Margarita Broich als Hauptkommissarin Anna Janneke, Wolfram Koch als Hauptkommissar Paul Brix.
Hamburg: Falke und Grosz. Wotan Wilke Möhring als Kommissar Thorsten Falke, Franziska Weisz als Oberkommissarin Julia Grosz.
Stuttgart: Lannert und Bootz. Richy Müller als Kommissar Thorsten Lannert, Felix Klare als Kommissar Sebastian Bootz.
Göttingen: Lindholm und Schmitz Maria Furtwängler als Hauptkommissarin Charlotte Lindholm, Florence Kasumba als Kommissarin Anaïs Schmitz.
Bremen: Lürsen und Stedefreund Sabine Postel als Hauptkommissarin Inga Lürsen, Oliver Mommsen als Kommissar Stedefreund.
Wiesbaden: Murot. Ulrich Tukur als LKA-Ermittler Felix Murot.
Ludwigshafen: Odenthal und Stern Ulrike Folkerts als Hauptkommissarin Lena Odenthal, Lisa Bitter als Kommissarin Johanna Stern.
Berlin: Rubin und Karlow. Meret Becker als Hauptkommissarin Nina Rubin, Mark Waschke als Hauptkommissar Robert Karow.
Dresden: Gorniak, Winkler und Schnabel (Mitte) Karin Hanczewski als Oberkommissarin Karin Gorniak, Martin Brambach als Leiter Peter Michael Schnabel, Cornelia Gröschel als Kommissarin Leonie Winkler.
Münster: Thiel und Boerne. Axel Prahl als Hauptkommissar Frank Thiel, Jan Josef Liefers als Rechtsmediziner Professor Karl-Friedrich Boerne
Hamburg: Tschiller und Gümer. Til Schweiger als Hauptkommissar Nick Tschiller, Fahri Yardim als Kommissar Yalcin Gümer.
Franken: Voss, Ringelhahn, Goldwasser, Fleischer und Schatz. Fabian Hinrichs als Hauptkommissar Felix Voss, Dagmar Manzel als Hauptkommissarin Paula Ringelhahn, Eli Wasserscheid als Kommissarin Wanda Goldwasser, Andreas Leopold Schadt als Kommissar Sebastian Fleischer und Matthias Egersdörfer als Leiter der Spurensicherung Michael Schatz.
Saarbrücken: Schürk und Hölzer Daniel Sträßer als Hauptkommissar Adam Schürk, Vladimir Burlakov als Hauptkommissar Leo Hölzer.

Die aktuellen «Tatort»-Kommissare - im Bild Köln: Ballauf und Schenk. Freddy Schenk (Dietmar Bär) und Max Ballauf. (Klaus J. Behrendt).

WDR

Aktuelle Nachrichten