Taviani arbeitete als Filmemacher stets mit seinem jüngeren Bruder Paolo zusammen. Bis ins hohe Alter produzierten die beiden Filme. Mit "I Fratelli" gewannen sie 1977 die Goldene Palme von Cannes. Der jüngste grosse Erfolg liegt mit "Cesare deve morire" (2012) noch gar nicht allzu lange zurück: Sie bekamen für das Doku-Drama auf der Berlinale den Goldenen Bären.