Wie die „Schweiz am Sonntag“ berichtet, ist ein Premium-Abo bei Spotify hierzulande 20 Prozent teurer als in Deutschland. Eine Netflix-Mitgliedschaft kostet fast 30 Prozent mehr als in Deutschland und fast 40 Prozent mehr als in den USA – obwohl in den USA etwa viermal so viele Inhalte verfügbar sind wie hierzulande und das Unternehmen in der Schweiz kein Personal beschäftigt.

Netflix: Das sagen Experten und Mitbewerber

Netflix: Das sagen Experten und Mitbewerber

Ein Netflix-Sprecher sagt der Zeitung, die Kosten für Marketing und Inhalte-Akquisitions seien in der Schweiz hoch, womit sich der Unterschied erklären lasse. Eine Preissenkung sei nicht vorgesehen. Der Musik-Streaming-Dienst Spotify äussert sich ähnlich; auch mit dem neuen Euro-Wechselkurs plane man keine Senkung der Preise, wird eine Unternehmenssprecherin zitiert. Mit technischen Mitteln lässt sich allerdings auch aus der Schweiz ein deutscher oder US-amerikanischer Netflix-Account eröffnen. „Wenn es tatsächlich möglich ist, so ist ein Auslandaccount sicher eine prüfenswerte Alternative“, sagt Preisüberwacher Stefan Meierhans der Zeitung.