Raumfahrt

SpOC: Name von Space-Force-Kommandozentrale sorgt für Belustigung

Dass die Kommandozentrale der US-Weltraumstreitkräfte SPOC heisst, lässt Mr. Spock kalt. Wie alles andere auch. (Meme img flip)

Dass die Kommandozentrale der US-Weltraumstreitkräfte SPOC heisst, lässt Mr. Spock kalt. Wie alles andere auch. (Meme img flip)

Die neuen US-Weltraumstreitkräfte haben mit dem Namen ihrer Einsatzkommandozentrale für Belustigung gesorgt. Die US-Space-Force gab ihre künftige Organisationsstruktur bekannt. Das Einsatzführungskommando heisst offiziell Space Operations Command - kurz SpOC.

Internetnutzer fühlten sich sofort an die Filmfigur Spock aus der Science-Fiction-Serie "Star Trek" erinnert, den Vulkanier mit den spitzen Ohren, im Original gespielt von Leonard Nimoy. Der dritte Offizier mit dem eklatanten Mangel an Herzenswärme ist einer der beliebtesten Charaktere der Serie.

Schon mit ihrem Logo hatten die US-Weltraumstreitkräfte - ein umstrittenes Prestigeprojekt von Präsident Donald Trump - viele an "Star Trek" erinnert. Das Logo hat grosse Ähnlichkeit mit dem Emblem der fiktiven Sternenflotte aus der Kultserie.

Präsident Donald Trump hatte die Weltraumstreitkräfte Ende vergangenen Jahres gegründet. Die United States Space Force wurde zur sechsten Teilstreitkraft neben dem Heer, der Marine, dem Marinekorps, der Luftwaffe und der Küstenwache.

Allerdings sind die Weltraumstreitkräfte gleichzeitig an die Luftwaffe angeschlossen. Sie sollen mögliche Bedrohungen für die USA im All und aus dem All abwenden, etwa feindliche Angriffe auf US-Satelliten. Das Einsatzführungskommando SpOC wird seinen Sitz am Luftwaffenstützpunkt Peterson im US-Bundesstaat Colorado haben.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1