Joel Basman hat mit seinen 25 Jahren schon so einiges erreicht. Aktuell ist der Jung-Schauspieler aus Zürich für den Deutschen Filmpreis nominiert, konkret in der Kategorie «Bester männlicher Nebendarsteller».

Die preisverdächte Leistung vollbrachte er im deutschen Film «Wir sind jung. Wir sind stark.» aus dem Jahr 2014. Der Film ist zudem als bester Spielfilm nominiert.

Die Sprache ist kein Hindernis mehr

Für Basmann, der seine Karriere mit 14 Jahren in der Schweizer Seifenoper «Lüthi und Blanc» startete und auch schon im «Tatort» zu sehen war, ist die Nominierung eine Anerkennung, dafür, dass er als Schweizer auch im deutschen Film angenommen wurde. «Dass sprachlich kein Hindernis mehr da ist», sagt er im Interview mit Keystone.

Für den Zürcher, der neben dem Schauspielern auch Kleider für die Modelinie seiner Eltern entwirft, fehlt tatsächlich nur noch etwas zum perfekten Glück: Eine Rolle an der Seite von Scarlett Johansson. «Dann wäre alles gut», sagt er verschmitzt schmunzelnd.