Lyssy werde "für sein ausserordentliches Werk" gewürdigt, teilten die Veranstalter - BAK, SRG und Swissfilms - am Donnerstag mit. Innerhalb einer 40-jährigen Schaffensphase "entstand ein vielfältiges OEuvre mit Spiel- und Dokumentarfilmen". Lyssys "Die Schweizermacher" (1978) ist der erfolgreichste Schweizer Film der letzten 50 Jahre.

Die "Quartz"-Preise werden in neun Kategorien verliehen. "Der Verdingbub" und "Eine wen iig, dr Dällebach Kari" haben mit je sechs Nominierungen die meisten Chancen.

Überreicht werden die Preise unter anderem von den Schaupielerinnen Irène Jacob und Marie Leuenberger, vom Regisseur und Schauspieler Dani Levy, vom Regisseur Jean-Stéphane Bron, vom Musiker Dieter Meier und vom künstlerischen Direktor des Filmfestivals Locarno Olivier Père.