Der Clip von Meier und Raths spielt in einem Einkaufszentrum. Gefilmt wird aus einem fahrenden, verglasten Lift heraus. Die Musik stammt von der Winterthurer Jazzband «Rusconi» und ist eine Interpretation des gleichnamigen Stücks «The Destroyed Room» von Sonic Youth. 

«The Destroyed Room»: Die Fahrt durchs Einkaufszentrum im Glaslift ist das beste Musikviedo

«The Destroyed Room»

Man sehe in diesem komplexen Video jedesmal ein weiteres Detail, lobte Jury-Mitglied Franziska Schläpfer (BigZis) den Streifen der beiden Winterthurer. Nebst Schläpfer sassen der Videokünstler Max Hattler und der Musiktheoretiker Christoph Jacke in der Jury. 

Publiklum stimmt für zwei Faule

Den Publikumspreis holte sich Raphael Fischler für den HipHop-Clip «Bequem». Der Aargauer hat den Clip für Band HTC & Süde gederht. Das prämierte Video ist eine Art Antithese zu den Empfehlungen des Bundesamts für Gesundheit: Es zeigt zwei Chips essende Nichtstuer, die ihr Leben auf dem Sofa verbringen.

Fischler zeigte sich vom Preis sehr überrascht. «Ich habe nicht gedacht, dass aus diesem Nichts etwas wird», sagt er bei der Preisverleihung am Sonntagabend.

Der Jurypreis von 5000 Franken ist der Verwertungsgesellschaft der Swissperform  gestiftet. Er wurde in Solothurn zum fünften Mal vergeben. Ebenfalls 5000 Franken erhielt Publikumssieger Fischler. Der Preis ist von der Suisa gestiftet. (rsn)