Zu sehen sind mehr als 1000 Requisiten und Setaufbauten aus den vier Filmen, darunter Dutzende Originalkostüme. Die Schau ist bis Ende des Jahres geöffnet und wird dann nach San Francisco weiterziehen.

Das Projekt ist das jüngste Beispiel mehrerer Touristenattraktionen in New York zu Film- und TV-Serien. Derzeit ist im Museum of the Moving Image eine Schau zur Werber-Serie "Mad Men" zu sehen. Die Comedy-Reihe "Saturday Night Live" lockt mit einer Ausstellung von Requisiten aus 40 Jahren. Zudem sorgten jüngst Aufbauten des Apartments aus "Seinfeld" und des Cafés aus "Friends" für Aufsehen.

Die Buchtrilogie "The Hunger Games" von Autorin Suzanne Collins ist neben "Harry Potter" und der "Twilight"-Serie eine der erfolgreichsten Reihen für Jugendliche in den letzten Jahrzehnten. Im Ticketvorverkauf habe man für eine TV- oder Film-Umsetzung am Times Square einen neuen Rekord erzielt, sagte Lionsgate-Vizepräsidentin Kerry Phelan bei einer Vorabbegehung der Ausstellung für Medien.