TV

Monica Lierhaus gibt nach schwerer Krankheit ihr TV-Comeback

Monica Lierhaus moderiert vorläufig die ARD-"Sportschau" nicht (Archiv)

Monica Lierhaus moderiert vorläufig die ARD-"Sportschau" nicht (Archiv)

Die deutsche TV-Moderatorin Monica Lierhaus ist zurück am Bildschirm. Fast zweieinhalb Jahre nach ihrem letzten Auftritt war sie am Sonntagabend als Botschafterin der ARD-Fernsehlotterie zu sehen.

Um 18.49 Uhr, zwischen Wahlberichterstattung und «Lindenstrasse» war es soweit: Monica Lierhaus gab ihr TV-Comback. Auf einem Stuhl sitzend richtet sagt sie ein paar Sätze zu den Lottospielern. Kurz vor 20 Uhr nochmals ein kurzer Auftritt.

Fast zweieinhalb Jahre sind seit ihrem letzten TV-Auftritt vergangen. Dazwischen liegen eine schwere Hirn-OP und ein monatelanges Koma.

Die schwere Krankheit hat Spuren hinterlassen. «Gesicht starr, die Worte starr, die Augen weit offen, weiter als üblich», umschreibt Welt online ihren Auftritt. Die Aussprache ist etwas maschinell. Und der weniger als zwei Minuten dauernde Auftritt ist nich live. Sie wurde aufgezeichnet und zwar schon vor knapp drei Wochen.

Zwischenzeitlich ist Lierhaus in ihrem Haus die Treppe runter gestürzt und hat sich dabei mehrere Rippen gebrochen. Sie wird in den nächsten Wochen trotz dem Sturz weiter über die TV-Schirme flimmern. Denn die ARD hat mit der ehemaligen «Sportschau»-Moderatorin zwölf Sendungen für sechs Wochen wurden vorproduziert. (rsn)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1