Europäischer Filmpreis

«Melancholia» grosser Favorit für den Europäischen Filmpreis

Trailer zum Film «Melancholia»

Trailer zum Film «Melancholia»

Der Film «Melancholia» des dänischen Regisseurs Lars von Trier wird als grosser Favorit ins Rennen für den Europäischen Filmpreis 2011 gehen. Der Streifen wurde am Samstag beim Europäischen Filmfestival im spanischen Sevilla für gleich acht Kategorien nominiert.

Der nicht unumstrittene Däne erhielt mit "Melancholia" Nominierungen für die Sparten Bester Film, Beste Regie, Bestes Drehbuch, Beste Darstellerinnen (Charlotte Gainsbourg und Kirsten Dunst), Bester Schnitt, Beste Kamera und Bestes Szenenbild.

In der Hauptkategorie Bester Film kandidieren ausserdem: "Der Junge mit dem Fahrrad" der belgischen Brüder Dardenne, "In einer besseren Welt" der dänischen Regisseurin Susanne Bier, "Die Rede des Königs" des Briten Tom Hooper, "The Artist" des Franzosen Michel Hazanavizius und "Le Havre" des Finnen Aki Kaurismäki.

Diese Schauspieler können hoffen

Als Bester Darsteller gehen Jean Dujardin ("The Artist"), Colin Firth ("Die Rede des Königs"), Mikael Persbrandt ("In einer besseren Welt"), Michel Piccoli ("Habemus Papam") und André Wilms ("Le Havre") ins Rennen.

Für die Kategorie Beste Darstellerin wurden neben Kirsten Dunst und Charlotte Gainsbourg auch Cécile de France ("Der Junge mit dem Fahrrad"), Nadezhda Markina ("Elena") und Tilda Swinton ("We need to talk about Kevin") nominiert.

Die Europäischen Filmpreise 2011 werden am 3. Dezember bei einer Gala in Berlin verliehen. Die Auszeichnungen der Europäischen Filmakademie gelten als "europäische Oscars".

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1