Der vielfach preisgekrönte Schauspieler, der als Japans Clint Eastwood galt, wurde 83 Jahre alt. Takakura arbeitete mit grossen Regisseuren wie Sydney Pollack, Ridley Scott und Zhang Yimou zusammen und wirkte in mehr als 200 Filmen mit.

In seiner jahrzehntelangen Karriere spielte Takakura, der eigentlich Goichi Oda hiess, oft stoische Figuren und entwickelte sich zu einem gefragten Darsteller in Gangster- und Historienfilmen.

Insbesondere mit der Hauptrolle in der Yakuza-Gangsterserie Abashiri Bangaichi (1965) begründete er sein Image als schweigsamer Einzelgänger. Beim Montreal World Film Festival wurde er 1999 für seine Rolle als alter Bahnhofsvorsteher im Film "Poppoya" als bester Schauspieler geehrt.