«Die grössten Schweizer Talente»

«Ich muss Yannyna führen – sonst steht sie wie ein Besen herum»

Zwei Tanzmäuse: Jan (13) und Yannyna (11)

Zwei Tanzmäuse: Jan (13) und Yannyna (11)

Jan (13) und Yannyna (11) sind die letzten Kids, die noch im Rennen um den SRF-Titel der grössten Schweizer Talente sind. Für das Finale wollen sie sich etwas «noch Verrückteres» einfallen lassen, sagen die beiden.

Nach ihrem spektakulären Auftritt letzten Sonntag erzählen die beiden Boogie-Woogie-Stars Jan und Yannina, wie sie es ins Final schaffen wollen. Bis zu zehn Stunden pro Woche wollen sie in den nächsten zwei Wochen trainieren, sagen sie dem «Blick».

Bei soviel gemeinsamer Zeit kommt es natürlich auch mal vor, dass die beiden aneinander geraten. Yannina merkt aber an, dass sie sich immer nur ganz kurz streiten würden. «Wir sind höchstens fünf Minuten hässig aufeinander», bestätigt Jan.

Fast noch beeindruckender ist, dass von ihren Vorstellungen jeweils nur Anfang und Schluss einstudiert sind, wie Jan erklärt: «Wie beim Boogie Woogie üblich, ist der Rest Improvisation».

Heldenempfang auf dem Pausenplatz

Ohnehin sind die beiden die Lieblinge schlechthin, beim Publikum ebenso wie bei der Jury: «Ihr seid so härzig», schwärmt etwa Christa Rigozzi letzten Sonntag unter Gejohle und Geklatsche vom Publikum.

Und auch in ihrer Sekschule sind die beiden ganz grosse Stars: Nach ihrem Finaleinzug wurden die beiden am Montag auf dem Pausenplatz von Schulgschpänli und Lehrern bejubelt, weiss der «Blick».

Fürs Final will der Lehrer von Jan jetzt mit der ganzen Klasse nach Kreuzlingen fahren um den beiden bei ihrem bislang grössten Auftritt in der Bodenseearena die Daumen zu drücken. (mik)

Der Sonntagsauftritt von Jan und Yannina:

So schafften es die beiden ins Final

Meistgesehen

Artboard 1