Knapp 30'000 Deutschschweizer und 11'000 Romands sahen das Science-Fiction-Drama, in dem Jugendliche auf Leben und Tod aufeinander losgehetzt werden. "Intouchables" dagegen zog in seinen ersten paar Wochen jeweils mehr als doppelt so viele an. Nun wurde die französische Sozialkomödie auf Platz zwei verdrängt.

Mit bisher 1,22 Millionen verkauften Tickets steht der Film auch auf Platz zwei der Ewigen Schweizer Bestenliste, hinter "Titanic" und vor "Avatar".

Bereits genug haben die Schweizer Filmfans von den Mars-Abenteuern von "John Carter": In der Deutsch- und Westschweiz verlor der Film mit Taylor Kitsch vier, im Tessin sogar fünf Plätze, wie die Statistik des Schweizer Filmverleiher-Verbands SFV nachweist.