"Variety" schätzte den Vorsprung des billig produzierten Thrillers vor der Konkurrenz auf sechs Millionen Dollar. Nach Hochrechnungen des Branchenblattes vom Sonntagabend dürfte "Don't Breathe" bis Montag einschliesslich weitere 19,4 Millionen Dollar in Nordamerika verdient haben.

Sein Herausforderer "Suicide Squad" behauptete sich auf Chartplatz zwei mit erneuten Einnahmen von 13,6 Millionen Dollar. Die Comic-Verfilmung mit Will Smith, Jared Leto und Margot Robbie dürfte nach der Schätzung von "Variety" an diesem Wochenende die 300-Millionen-Dollar-Hürde in den USA und Kanada nehmen.